Kresse-Soße mit Ei und Kartoffeln

Rezepte-Freitag: Kartoffeln mit Ei in Kresse-Soße

Beim letzten Rezepte-Freitag hatten wir schon das Problem Soße.
Dieses Problem gibt es bei uns natürlich nicht nur zu Nudeln, sondern auch zu Kartoffeln.
Ich esse sehr gerne Kartoffeln und diese gab es schon in meiner Kindheit sehr oft.
Meistens gab es da Braten Soße zu oder Senfsoße, an andere Soßen erinner ich mich nicht wirklich.
Doch immer die gleichen Soßen schmecken auf Dauer auch nicht.

Deswegen musste eine Neue her.
Nach langen überlegen, hatten wir uns dann für eine Kresse-Soße entschieden.
Eine Soße, die wir noch nie gemacht hatten und auch nicht kannten.Also gab es dann bei uns Kartoffeln mit einer Kresse-Soße und Ei.
Für das Ei hatte ich mich eingesetzt, da ich hier so selten gekochte Eier bekomme, da weder meine Kinder noch mein Mann es mögen.
Doch gezwungen wurden die Drei natürlich nicht das Ei mitzuessen, aber ich wollte halt gerne eins dazu haben, da es auch sehr gut dazu passt.

Die Kinder waren natürlich sehr skeptisch, es ist ja was Neues und dazu mögen die beiden nicht wirklich Soße zu irgendwas.
Doch selbst das ist bei diesem Rezept kein Problem, da man einfach auch nur Kartoffeln und Erbsen servieren kann für die, die es nicht mögen.
Daher ist es dieses Rezept einfach wie geschaffen für uns 😉

Was Ihr braucht und wie es geht verrate ich euch jetzt.

Zutaten für 2 Portionen
2 Eier
1 Schalotte (Wer es kräftiger mag, darf auch gerne eine andere Zwiebel nehmen)
Einen EL Butter
1 EL Mehl
100 ml Gemüsebrühe
200 ml Milch
50 g TK-Erbsen
Salz
Pfeffer
Muskat
1 Beet Kresse
ca. 500g Kartoffeln

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Einen Topf mit Wasser auf setzten, etwas Salz zu geben und die Kartoffeln kochen bis sie gar sind.
In einen weiteren Topf, Wasser auf setzen und zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Eier zu geben und ca. 8 Minuten Kochen lassen. Die Eier nun abschütten, abschrecken und pellen.  Nun kann man die Eier natürlich auch noch halbieren oder sogar vierteln, wenn man es mag.

Die Schalotten schälen und fein würfeln und in einen Topf mit Butter glasig dünsten. Das Mehl zu den Schalotten zu geben und kurz anschwitzen lassen.  Nun die Gemüsebrühe hinzu geben und alles glatt rühren. Milch hinzugeben und alles auf kochen lassen.
Die Soße muss nun 10 min köcheln, aber nach 8 min kommen noch die Erbsen hinzu.Kresse-Soße mit Kartoffeln und Ei
Nach den 10 min die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Jetzt kommt nur noch die Kresse mit in die Soße rein, dafür die Kresse vom Beet schneiden, kurz waschen und abtupfen.

Nun werden die Kartoffeln mit der Soße und dem Ei auf einem Teller angerichtet.
Wenn es schöner aussehen soll, kann man vom Kresse Beet, etwas aufheben und noch oben drüber Streuen, nach dem es auf dem Teller angerichtet ist.

Wie erwartet, hatten die Kinder lieber ihre Kartoffeln ohne Soße gegessen und dazu ein paar Erbsen ohne Soße.
Daher habe ich das Rezept für die Soße auch nur für zwei Portionen gemacht. Bei den Kartoffeln haben wir etwas mehr genommen, da wir auch welche für die Kinder gebraucht hatten. Ich schätze aber mal 500g reichen für zwei Portionen, da ja noch etwas wegfällt an Schale, sollte es hinkommen.

Meinen Mann und mir hatte die Soße sehr gut geschmeckt, sodass es die Kresse-Soße bei uns nun auch öfters mal vorkommen wird.
Natürlich müssen wir noch etwas daran arbeiten, dass die Soße am Ende nicht so flüssig wird, aber ich denke mal, es ist einfach Übungssache.

Ich hoffe das Rezept gefällt euch und ich wünsche euch viel Spaß, beim selbst ausprobieren.

4 Comments

  • Leane 10. September 2016 at 8:34 am

    Hallo klingt lecker
    LG Leane

    Reply
    • pzychobaby 12. September 2016 at 8:36 am

      Das ist es auch 🙂

      Liebe Grüße
      Vivi

      Reply
  • Katrin Herrmann 28. Oktober 2016 at 3:29 pm

    Hmmm das ist lecker. Toller Blog ich werde dich jetzt öfter mal besuchen.g Katrin

    Reply
    • pzychobaby 28. Oktober 2016 at 7:29 pm

      Danke <3

      Liebe Grüße
      Vivi

      Reply

Leave a Comment