Haare

Garnier Wahre Schätze Honig Geheimnisse

Wahre Schätze Honig Geheimnisse

Wahre Schätze, so der Überbegriff einer ganzen Reihe neuer Shampoos, Spülungen und Kuren von Garnier.

Honig ShampooDie Wahren Schätze, sind ohne Parabene und dazu sind die wasch aktiven Inhaltsstoffe aus natürlichen Stoffen hergestellt und soll so unsere Haare schonend gepflegt werde.

Es gibt davon für jeden Haartyp genau das richtige ob es nun das Shampoo mit Oliven Öl für trockenes Haar ist oder aber das mit Honig für brüchiges kaputtes Haar.

Ich nenne gerade aus gutem Grund die beiden, da ich euch beide Vorstellen werde, heute macht das mit Honig den Anfang.

Der wahre Schatz mit Honig nennt sich „Honig-Geheimnisse“  und ihr bekommt davon Shampoo (250ml – 2,45€), Spülung (200ml – 2,45€) und eine Haarmaske (300ml – 3,45€).

Das Design ist dem Namen sehr schön angepasst worden, das Shampoo und die Spülung kommen in einer Honig gelben Flasche auf dieser kleine Warben abgebildet sind, die Maske ist farblich und vom Muster her genauso, nur dass sie in einem Tiegel kommt.

Duften tun alle drei Produkte einfach himmlisch leicht süßlich nach Honig – es duftet einfach nur wunderbar und ich könnte dauerhaft dran schnüffeln.

Doch was macht „Honig-Geheimnisse“ so besonders?

„Gelée Royal: Ein revitalisierendes Elixier, bekannt dafür, zu regenerieren und zu stärken.

Bienenbalsam: Ein natürlicher Reparatur-Wirkstoff, berühmt für seine schützende Wirkung.

Honig: Dieser außergewöhnliche Nektar wird seit Jahrhunderten für seine intensive Nähr-Kraft geschätzt.“

So wird das Haar dann gleich repariert, gestärkt, gekräftigt und geschützt.
Kling ja wirklich nach einer super Haarpflegeserie.
Die InhaltsstoffeHonig Spülung

Bei so einen Shampoo was mit den Schätzen aus der Natur arbeitet, denkt man sich erstmal nichts dabei?

Wieso den auch?

Doch sollte man genauer hinschauen, den trotzallem sind Inhaltsstoffe enthalten die nicht gerade so solle dolle sind.
Hier mal ein kleiner Auszug – in der Spülung könnte Palmöl sein und in der Maske ist es sogar enthalten. Daher schaut euch bitte erst die einmal die Inhaltsstoffe genau durch und schaut ob ihr es mit eurem Gewissen vereinbaren könnt.

Und wie gesagt, dies war nur ein kleiner Auszug, es sind noch 9 weniger empfehlenswerte und 6 nicht empfehlenswerte Inhaltstoffen in allen Produkten zusammen drin enthalten.
Ich für mein Teil, achte auf die Inhaltsstoffe eher weniger und daher habe ich die Produkte auch benutzt.

 

„Honig-Geheimnisse“ Anwendung und wie ich es fand

Ich glaube eigentlich nicht dass ich die Anwendung groß Erklären muss, aber ich tue es trotzdem einfach mal 😉

Das Shampoo wird an der Kopfhaut aufgetragen und dann gründlich ausgespült nun ist die Spülung dran, die arbeitet ihr in euren Haarspitzen ein bis ca. zum Ohr hin und dann wird sie auch gründlich aus gespült.

Die Haarmaske sollte einmal die Woche auf das gesamte Haar angewendet werden und sie sollte 10min. im Haar einziehen bevor ihr sie gründlich ausspült.

Beim Honig-Geheimnisse Shampoo brauchte ich bei jeder Anwendung immer etwas mehr so ca. zwei Walnuss große Portionen, da es nicht so ergiebig ist.
Die Anwendung macht aber dank des herrlichen Duftes einen reisen Spaß.

Bei der Spülung brauchte ich nur ganz wenig und selbst das war meistens noch zu viel, die Spülung ist definitiv ergiebiger als das Shampoo.

Meine Haare fühlten sich nach jedem Waschgang immer sehr trocken an und ich muss sagen beim ersten Waschgang mit der Serie hatte ich erst angst.

Angst davor dass sie so trocken bleiben würden, doch das tun sie nicht – zum Glück.

Wenn die Haare trocken sind fühlen sie sich super weich an und sehen auch einfach super aus.

Dazu duften die Haare so wunderbar nach der Pflegeserie und das gefiel mit richtig gut, da ich den Duft einfach so sehr mag.

Honig HaarmaskeDie Haarmaske muss ich gestehen habe ich nicht einmal benutzt, wieso? Das kann ich euch gar nicht wirklich erklären, denn einen Grund gab es für mich eigentlich zuerst gar nicht, als ich aber gesehen habe das es Palmöl enthält war ich ehrlich gesagt etwas erleichtert.

Klar die Spülung könnte auch Palmöl enthalten, aber hier ist es halt es könnte und das heißt es muss nicht so sein.

Nach über 1 Monat sehe ich aber keine Verbesserung an meinen Haaren.

Sie sehen immer so schön aus nach dem Waschen, doch wenn man sie mal ein paar Tage lang nicht wäscht kommen die ganzen brüchigen Stellen wieder zum Vorschein.

Na gut es kann natürlich nun daran liegen dass ich die Haarmaske nicht dazu benutzt hatte, aber trotzdem hätte ich mir etwas mehr erhofft.

Vielleicht war das „Honig-Geheimnisse“ auch nicht das richtige? Das kann ich mir nur schwer vorstellen, da ich kaputtes brüchiges Haar habe.

Ich bin etwas enttäuscht, aber ich werde es dennoch weiter benutzt, sobald ich mir eine Meinung über das mit Olive bilden konnte 😉 Ich mein immer hin liebe ich den Duft von „Honig-Geheimnisse“ und die Haare sehen ja wenn man sie so alle zwei Tage wäscht recht gut aus und fühlen sich weich an.

Ich bin schon sehr gespannt wie das mit Olive sein wird.

 

 


Die Produkte wurden mit kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinträchtige aber nicht meine Meinung. Die Produkte wurden von mir getestet über einen längeren Zeitraum.


 

 

5 thoughts on “Garnier Wahre Schätze Honig Geheimnisse

  1. Hallo,

    ich bin ganz offen und ehrlich, ich bin kein Garnier Freund und werde es auch nie wirklich sein. Gerade auch, weil immer Inhaltsstoffe enthalten sind, die so gar nicht zu der angepriesenen Werbung und Vermarktung der Produkte passt.
    An sich hätte es sich ja gut angehörtl. Gelee Royal kenne ich nur von der Apotheke und wird gerne für Wachstum und Stärkung der Knochen genommen.
    Schön das du ehrlich bist und darauf hingewiesen hast, bezüglich der Inhaltsstoffe
    LG Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.